Für Wild-Romantiker

Schroffe Felsen, steile Abhänge und fantastische Ausblicke charakterisieren die Bad Uracher Grafensteige unweit von Stuttgart. Fünf Premiumwanderwege führen über den in sieben Täler zerklüfteten Albtrauf. wanderlst-Autorin Monika Neiheisser war auf dem Wasserfallsteig unterwegs.

neuer_name

Text: Monika Neiheisser

Das tropische Meer umspült die imposanten Korallenriffe. Mächtige Ginkgobäume säumen die weitläufigen Sandstrände, und Schatten spendende ­Palmenfarne wiegen sich in der lauen Brise. So könnte man sich die Schwäbische Alb vor 200 Millionen Jahren vorstellen. Heute erfreut sich der Wanderer am sanft dahinplätschernden Brühlbach, der sich seinen Weg in die Erms über große Steine, mächtige Baumwurzeln und viele Stufen sucht. Der Bach ist der anfängliche Wegbegleiter auf dem Wasserfallsteig, einem von fünf Premiumwanderwegen der Grafensteige. Zu Ehren des ­berühmten Uracher Grafen Eberhard im Bart führen diese fünf Wanderrouten durch das Biosphärenreservat im Geopark ­Schwäbische Alb – beides wurde von der UNESCO geschützt.

Hier wird Erdgeschichte lebendig. In der Jurazeit ist die Alb zu festem Land geworden, und das Wasser hat die heutigen Ablagerungen des Schwarzen, Braunen und Weißen Jura mit einer weltweit berühmten Dichte an Fossilien hinterlassen. Sie zeigen heute, dass einst Amphibien, Saurier, Ammonite und den Tintenfischen ähnliche Belemniten die Region besiedelten, aber auch Blüten und Blätter subtropischer Pflanzen sind erkennbar.

Den kompletten Artikel erhalten Sie in Ausgabe 5/2017 von wanderlust. Hier können Sie das Magazin nachbestellen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: wanderlust Nr. 05 / 2017

Aktuelle Beilagen und Specials

  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat

Events

Zur Zeit liegen keine Events vor …