Kein Weg zu weit

Von der Südwestpfalz in den Nordschwarzwald - Finn Lucas Eltern sind geschieden. Jedes zweite Wochenende holt sein Vater ihn mit dem Auto bei der Mutter im Nordschwarzwald ab, und gemeinsam fahren sie in die Südwestpfalz. Eines Tages hat Finn Luca eine Idee. wanderlust erzählt er davon und wie er sie in die Tat umsetzte.

neuer_name

Text: Finn Luca Dunkel / Fotos: Gerd und Finn Luca Dunkel

Ich bin zwölf Jahre alt. Viele Kinder in meinem Alter haben vermutlich noch nie eine richtige Wandertour gemacht und denken wahrscheinlich auch, dass das völliger Quatsch ist. Ich bin da ganz anderer Meinung! Ich finde es schön, rauszugehen und die Natur zu genießen. Zweimal habe ich auch schon bei einer 24-Stunden-Wanderung im Saarland mitgemacht, die unter anderem von ­meinem Papa geführt wurde.

Eine verrückte Idee

Meine Eltern sind getrennt. Jedes zweite Wochenende gehe ich zu meinem Papa. Er holt mich dann immer mit dem Auto ab, und wir fahren von Ittersbach im Nordschwarzwald zu ihm nach Contwig (Nähe Zweibrücken) in der Südwestpfalz. Dabei schaue ich aus dem Fenster und habe viel Zeit zu beobachten, wie die Landschaft an mir vorbeizieht. Irgendwann kam mir die Idee, die ­ganze Strecke zu Fuß zu gehen. Erst fanden mein Papa und ich die Idee etwas absurd und lustig, und dass wir das wirklich in die Tat umsetzten, hätten wir damals nicht gedacht. Doch je mehr wir darüber sprachen, desto konkreter wurden die Pläne, und wir ­beschlossen, in den Osterferien eine Dreitagestour zu machen.

Wir starteten unsere Tour am Ostermontag. Es nieselte, und irgend­wie fühlte es sich immer noch komisch an, die Strecke, die wir sonst mit dem Auto fuhren, zu Fuß zurückzulegen. Wir machten uns in Contwig auf dem Radweg in Richtung Pirmasens auf den Weg. Trotz des leichten Regens hatten wir auf der Höhe eine wunderbare Aussicht auf Frankreich und auf der anderen Seite bis ins Saarland und auf die Sickingerhöhe. Als wir Pirmasens hinter uns hatten, begann am Eisweiher der schönste Teil unserer ersten Etappe. Über schmale Pfade und an Felsen vorbei kamen wir zur Wanderhütte Beckenhof. Diese bietet sich mit Pfälzer Gerichten und einem Bier­garten ideal zum Einkehren an.

Den kompletten Artikel erhalten Sie in Ausgabe 6/2017 von Wanderlust. Hier können Sie das Magazin nachbestellen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: wanderlust Nr. 06 / 2017

Aktuelle Beilagen und Specials

  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat

Events

04.08 – 11.08.2018
Winterberger Wanderwochen
13.08 – 20.08.2018
Deutscher Wandertag 2018 Detmold
25.08.2018
Karwendelmarsch