Himmlische Boten aus Franken

Sie sind Kult und werden ­gehütet wie ein Schatz: Rauschgoldengel aus Nürnberg. Für den Rauschgoldengel gibt es keine moderne Technik. ­Jeder Engel ist ein Unikat. Das ­Messingrauschgold spielte eine bedeutende Rolle. Wir haben einen Betrieb besucht.

neuer_name

Text: Edda Neitz

Die Frage, was einen Engel, ­besonders den Weihnachtsengel, auszeichnet, kennt fast nur eine Antwort: goldene Flügel, blondlockiges Haar und wallendes Gewand. Auch Schönheit und Anmut gehören dazu. Engel sind schlechthin ein Symbol für das Gute. Der Rauschgoldengel aus Nürnberg erfüllt nahezu lückenlos das Klischee. Nur bei der üppigen Haarpracht kann er nicht mithalten. Stattdessen trägt er eine goldene Krone. „Das ist typisch fränkisch und erinnert an die Brautkrone“, erklärt Ulrike Friemelt, die schon als Kind zuschaute, wie diese ­„Engela“ hergestellt werden.

Den kompletten Artikel erhalten Sie in Ausgabe 1/2018 von wanderlust. Hier können Sie das Magazin nachbestellen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: wanderlust Nr. 01 / 2018

Aktuelle Beilagen und Specials

  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat

Events

04.04.2020
Nordeifel - Auf den Spuren der Raubritter
25.04.2020
Nordeifel - Kneippwanderweg
24.05.2020
Nordeifel - Kräuterpfad
07.06.2020
Nordeifel - Soweit das Auge reicht
04.07.2020
Nordeifel - Ritter, Römer, Rüben
09.08.2020
Nordeifel - Toskana der Eifel
16.08.2020
Nordeifel - Auf Tuchmachers Fährte
23.08.2020
Nordeifel - Pingenwanderweg