Auf unbekannten Wegen

neuer_name

© Alex K Media HLMS GmbH

Wer auch im Urlaub nicht auf seine Wanderstiefel verzichten möchte, ist in Schleswig-Holstein genau richtig. Zahlreiche Wege laden ein, das Land zu Fuß zu erkunden. Noch nicht allzu bekannt bei Wander-Fans ist der Naturpark Hüttener Berge. Dieser liegt etwa 40 Kilometer nordwestlich von Kiel im Binnenland und bietet Wander- und Radrouten für jeden Geschmack. Besonders Wanderer haben hier die Qual der Wahl. 20 Wege zwischen 3,6 und 16 Kilometern Länge sind im Naturpark zu finden.

Ein Highlight ist der Wanderweg von Holtsee nach Sehestedt. Der Rundwanderweg ist knapp 13 Kilometer lang und eignet sich besonders für alle, die es etwas entspannter angehen und die Natur genießen wollen.

Details zur Strecke

Interessierte können die Wanderung entweder in Sehestedt (Parkplatz am Nord-Ostsee-Kanal am Imbiss Sehestedt) oder in Holtsee (Parkplatz bei Schlachterei Neidhardt) starten. Wanderer, die in Holtsee losgehen, folgen zunächst dem Weg vorbei an Wiesen und Feldern. Der Weg in Richtung Grünhorst ist von Knicks gesäumt und wird demnach “Redder” genannt. Kurz nach Grünhorst gelangen Sie zum Heuhotel Eiderhufe. Hier gabelt sich die Route zur Rundtour. Wer dem südlichen Abzweiger folgt, erreicht nach kurzer Zeit einen Waldabschnitt. Dieser führt direkt zum Nord-Ostsee-Kanal und somit auch nach Sehestedt. Hier lassen sich besonders gut kleine und große Schiffe beobachten. Von Sehestedt führt die Route über das Gelände des Gutes Sehestedt wieder in Richtung Holtsee.

Sehenswertes auf dem Weg

Die Holtseer Landkäserei, die Alte Eiderbrücke, die Sehestedt Feldsteinkirche Direkt am Nord-Ostsee- Kanal, die Hofanlage Gut Sehestedt.

Das Herzogtum Lauenburg bietet ebenfalls ein großes Angebot an Wanderwegen. Einer von ihnen ist der elf Kilometer lange Wanderweg von der Garrenseerinne bis zum Salemer Moor. Der Weg erstreckt sich südöstlich von Ratzeburg. Start der Tour ist wahlweise am nördlichen Ende, am Wanderparkplatz „Garrensee“ an der B 208 oder südlich in Salem am Dorotheenhofer Weg.

Details zur Strecke

Interessierte, die aus nördlicher Richtung kommen, führt der Wanderweg zunächst am Ostufer des Garrensees vorbei. Weiter geht es vorbei an Tümpeln mit viel Totholz, bis hin zum Plötschersee. Folgt man dem östlichen Wanderweg, so gelangen man an den letzten See der Garrenseerinne, die Schwarze Kuhle.

Weitere Informationen unter: www.sh-business.de

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Aktuelle Beilagen und Specials

  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat

Events

30.10.2020
Nordeifel - Sonne, Mond, und Sterne
06.11 – 15.11.2020
Virtuelle Wein Tour