Alles ist möglich

Dresdens Veranstaltungssaison dauert 365 Tage im Jahr. Die Stadt feiert seit Jahrhunderten glanzvolle Feste. Kunst und Kultur gehörten in Dresden schon immer dazu. wanderlust-Autor Ralf Scholze hat sich umgesehen.

neuer_name
Die Dresdner Semperoper ist das bekannteste Opernhaus Deutschlands.
© GettyImages

Text: Ralf Scholze

Ob „Die vier Jahreszeiten“ von Vivaldi im Marmorsaal des Zwingers, das berühmte Ballett „Schwanensee“ von Peter ­Tschaikowski in der Semper­oper, die „Neunte“ von Ludwig van Beethoven im Kulturpalast oder das „Weiße Rössl“ von ­Ralph Benatzky im Kraftwerk Mitte – in puncto Kultur hat Dresden so einiges zu bieten. Da ist es vielleicht nicht verkehrt, sich morgens bei einem Spaziergang durch die Innenstadt schon einmal einen ersten Eindruck zu verschaffen, bevor man sich entscheidet, wo man am Abend hingehen möchte.

Mehr als eine Festung

Alte Meister, Porzellansammlung und Mathe­matisch-Physikalischer Salon – innerhalb der Mauern des Dresdner Zwingers sind sie vereinigt. Wer vom zentralen Postplatz aus über die kleine Brücke über den Wassergraben zum Kronentor geht, steht plötzlich inmitten eines der gelungensten Barock­ensembles Europas zwischen rau­schenden Springbrunnen, steinernen Treppenaufgängen und Rasenflächen: dem Zwinger.

Ein Zwinger ist eigentlich eine militärische Befestigungsanlage zwischen dem inneren und äußeren Befestigungswerken einer Stadt. Doch der Dresdner Zwinger erfuhr eine andere Nutzung. Anfang des 18. Jahrhunderts war an den europäischen Adelshöfen das Orangenfieber ausgebrochen. ­Zitronen-, Pome­ranzen- und Orangenbäume waren selten, teuer und Statussymbole. August der Starke beauftragte den Baumeister Matthäus Daniel Pöppelmann um 1709 herum, ein außergewöhnliches, mit Figuren geschmücktes Gebäude zu errichten, in dem die wertvollen Pflanzen überwintern konnten. Die Orangerie, die Bogen­galerie im Nordosten, wurde bis 1728 nach und nach um weitere Gebäude erweitert, bis ein von barocker Pracht ­umgebener Innenhof vollendet war. Am 20. Mai 2017 kehren nach langer Pause die ersten 76 Orangenbäume zurück.

Den kompletten Artikel erhalten Sie in Ausgabe 4/2017 von Wanderlust. Hier können Sie das Magazin nachbestellen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Den gesamten Artikel finden Sie in dieser Ausgabe: wanderlust Nr. 03 / 2017

Aktuelle Beilagen und Specials

  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat

Events

Zur Zeit liegen keine Events vor …