Mit dem Ranger durch die Hölle

neuer_name
Der Naturpark-Ranger Jan van der Sant führt seine Gruppe auf dem Felsenpfad und berichtet dabei von der Natur und dem Frankenwald.
© Daniel Elke

Das Höllental im Frankenwald kann auf eine bewegte Geschichte und einige spannende Legenden zurückblicken. Dennoch erwartet seine Besucher eine ursprüngliche und artenreiche Natur, die sich am besten mit einem Ranger entdecken lässt.

Text: Daniel Elke

Das Höllental kam wohl auf eine Weise zu seinem Namen, wie es an anderen Orten dieser Welt auch schon oft passiert ist. Vor langer Zeit soll des Nachts ein Holzkohlen-Händler mit seinem Pferdegespann durch das Tal der Selbitz gefahren sein, als plötzlich seine Pferde scheuten und der Teufel persönlich vor ihm stand. Der Händler nahm seinen ganzen Mut zusammen und argumentierte den Beelzebub in bayerischer Mundart zurück in die Hölle. Seither kennt man diesen Teil des Tals als Höllental, und ein kleiner Ort trägt sogar den Namen „Hölle“. So lautet hier im Frankenwald die Sage. Allerdings besagt sie auch, dass der Händler so spät unterwegs war, weil er sich von seinem Verdienst vorher noch eine ausgiebige Einkehr gegönnt haben soll. Um eine Begegnung mit dem Teufel zu vermeiden, verzichte ich vorsichtshalber auf eine ähnliche Einkehr, wie auch immer diese ausgesehen haben mag. Ich begebe mich auch lieber tagsüber in das Tal, denn so lässt sich bestimmt mehr entdecken. Außerdem treffe ich für meine Tour eine viel sympathischere Persönlichkeit, als es der Händler aus der Sage getan hat. Bei Lichtenberg, vor dem Infozentrum Blechschmidtenhammer, treffe ich den Naturpark-Ranger Jan van der Sant. Er führt unsere Wandertruppe durch das Höllental und möchte von der Natur, der Region und seinen Aufga- ben als Ranger berichten.

Vielfältige Grenzregion

Die Region des Frankenwaldes erstreckt sich im bayerischen Norden, vom Main bis zur ehemaligen deutsch-deutschen Grenze zu Thüringen. Eine vielfältige und abseits des Massentourismus liegen- de Landschaft, die mit ihren zahlreichen Naturparks für Outdoor-Fans einiges zu bieten hat. Daher kommt es nicht selten vor, dass Ranger Jan mit seinen Besuchern durch die „Hölle“ geht. Das Höllental selbst ist direkt am Grünen Band gelegen, einem Grünstreifen, der entlang der ehemaligen innerdeutschen Grenze führt, östlich des Städtchens Lichtenberg.

Den kompletten Artikel lesen Sie in wanderlust 1/2022. Das Magazin können Sie hier nachbestellen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Aktuelle Beilagen und Specials

  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat

Events

Zur Zeit liegen keine Events vor …