Wandern auf die farbenfrohe Art

Nicht überall ist der Herbst nass und kalt. In North Carolina lockt ein buntes Meer aus Farben Wanderer aus aller Welt an. Der Mountains-to-Seal Trail ist ein absolutes Muss für Wanderfans.

neuer_name
Traumhafter Herbst in den Bergen von North Carolina
© VisitNC.com

Jedes Jahr im Herbst präsentiert sich North Carolina in seinem buntesten Gewand. Von Hellgelb, über Goldorange bis hin zu Tiefrot und Sattbraun – mehr als 200 Laubbaumarten leuchten zwischen Appalachen und Atlantik um die Wette und verwandeln den Bundesstaat an der US-Ostküste in ein Farbenmeer und laden zum Wandern ein.

Filmfans und Naturliebhaber wandern den Skyline Trail zu den 123 Meter hohen Hickory Nut Wasserfällen und fühlen sich dabei vielleicht, wie „Der letzte Mohikaner“, für den etliche Szenen vor 25 Jahren in dieser beeindrucken Natur gedreht wurden. Ein anderes Wanderhighlight bietet der Mountains-to-Seal Trail, dessen Grundstein vor 40 Jahren gelegt wurde und der sich heute quer durch North Carolina erstreckt. Wer vom Great Smoky Mountains National Park bis hin zu den Outer Banks an der Atlantikküste wandert, erfährt entlang des Weges den Bundesstaat in seiner ganzen Vielfalt: Die Bergregion mit dichten Wäldern und rauschenden Flüssen, Farmen, verwitterte Tabakscheunen und alte Textilmühlen im Piedmont sowie die Küstenregion mit ihren kolonial geprägten Städtchen, Marschland, Leuchttürmen und Dünenlandschaften.

Der Mountains-to-Sea Trail belohnt Wanderer mit etlichen Superlativen. Er führt zum Gipfel des Mount Mitchell und zu Jockey’s Ridge – dem höchsten Berg und der höchsten Sanddüne im Osten der USA. Outdoorfans passieren vier Nationalparks, zehn State Parks, zwei Wildtierreservate und drei Leuchttürme, darunter Cape Hatteras Lighthouse, den höchsten Leuchtturm der Vereinigten Staaten. Der Mountains-to-Sea Trail ist North Carolinas längster ausgewiesener Weitwanderweg. Alljährlich legen Freiwillige weitere Meilen an, um ihn kontinuierlich wachsen zu lassen. Derzeit umfasst er 18 Segmente und eine markierte Route von etwa 1.095 Kilometern sowie zirka 805 Kilometer Verbindungswege. Vom Clingmans Dome passieren Wanderer unter anderem den Pisgah National Forest, das Städtchen Asheville, den Hanging Rock State Park und die nördlich gelegenen Gebiete von Winston-Salem, Greensboro, Durham und Raleigh. Von da führt der Mountains-to-Sea Trail weiter zur Küste in Richtung Wilmington und Jacksonville, durch den Croatan National Forest und nach Cedar Island. Dort setzt man mit der Fähre zum Cape Hatteras National Seashore über und wandert auf den Outer Banks bis hinauf zu Jockey’s Ridge. Wer lieber auf dem Wasser unterwegs ist, nimmt die alternative Paddelroute auf dem Neuse River, die südlich von Raleigh beginnt und im Croatan National Forest endet. Mehr Informationen zum Thema Wandern in North Carolina gibt es hier.

neuer_name
Blick vom Wayah Bald über den Nantahala National Forest
© VisitNC.com

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Aktuelle Beilagen und Specials

  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat

Events

26.11.2017
Westerwald - Von Hadamar zum Offheimer Kopf