« Voriger Artikel   |   Nächster Artikel »

Prien am Chiemsee: Picknick auf dem „Bayerischen Meer“

Freilandeier selbst aus den Nestern sammeln, frischen Saft aus regionalem Obst kosten oder die geballte Energie von 100.000 Priener Blüten schmecken – bei der Direktvermarkter-Tour in und um Prien am Chiemsee entdecken Gäste entlang verschiedener Themenwege oder ­Wanderrouten die regionalen Köstlichkeiten.

neuer_name
Genuss pur: Vor dem Voralpenpanorama bei Prien am ­Chiemsee lässt’s sich prima schlemmen.
© Priener Tourismus GmbH

Text: Wilfried Spürck

Rund 1,5 Millionen Touristen lockt die Marktgemeinde Prien jährlich. Der malerische, von traditionellen Häusern im oberbayerischen Stil geprägte Ort liegt am westlichen Ufer des Chiemsees und ist Ausgangspunkt für Ausflüge zu den nahe gelegenen Inseln Herrenchiemsee und Fraueninsel sowie für Sport-, Freizeit- und Kulturaktivitäten rund um das „Bayerische Meer“, wie der Chiemsee auch genannt wird. Mit dem „Do it yourself“-Picknick direkt am Ufer, im Segel- und Elektroboot auf dem See oder in den Chiemgauer Voralpen mit Panoramablick können Aktive Prien und Umgebung mit doppeltem Genuss erkunden. Die Berge immer im Blick, passieren Spaziergänger beispielsweise den Wastlhof in Elperting. Hier dürfen Besucher gern die noch warmen Eier selbst aus den Nestern sammeln. Zudem sind die Priener Freilandeier sowie saisonale landwirtschaftliche Produkte im Hofladen erhältlich. Etwas weiter südlich befindet sich die Rainermühle Ramsl. Die mit Wasserkraft angetriebene Mühle produziert aus verschiedenen Getreidesorten (Vollkorn-)Mehle, Grieße und weitere Lebensmittel zum Verkauf. Parallel verläuft der Priener Postkartenweg mit zahlreichen idyllischen Plätzen, die zum Verweilen und Naschen aus dem Picknickkorb einladen.

Süßes mit dem typischen Geschmack der Priener Pflanzen und Blüten bekommen Genießer direkt im Ortskern von Prien. Ihren Rieder-Bienenhonig stellen Alois und Michael Rieder mit ihren fleißigen Helfern behutsam her und erhalten so wertvolle Fermente, Mineralstoffe und Vitamine. Vom Zentrum aus folgen die Picknicker dem Obst- und Kulturweg entlang zur Metzgerei Richard Grosse in Rimsting. Fleisch- und Wurstspezialitäten der eigenen Schlachtung und Herstellung stammen aus der dazugehörigen Aufzucht und nahe gelegenen landwirtschaftlichen Betrieben. Weiter führt der Weg auf die Ratzinger Höhe zur Brennerei-Mosterei Fritz’n Hof. Seit über 45 Jahren besteht hier das landwirtschaftliche Brennrecht. Im Hofladen gibt es neben Obstbränden und Likören auch Apfelsaft, Apfelmischsäfte sowie Frucht- und Ansatzessige aus vorwiegend regionalem Obst. Zurück in Prien ist der Besuch bei einer der ansässigen Fischereien Pflicht. Der „Winklfischer“ Dieter Ihm verwöhnt zum Beispiel mit seinen hausgemachten Schmankerln wie Räucher- und Steckerlfisch oder fangfrischer Chiemsee-Renke – auch für das Picknickkörbchen „to go“.

neuer_name
Imposant: Der Chiemsee bietet seinen Gästen eine faszinierende Landschaft.
© Priener Tourismus GmbH

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

Dieser Artikel ist aus der Ausgabe: wanderlust Nr. 02 / 2014

Aktuelle Beilagen und Specials

  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat
  • catalog flat

Events

22.01 – 26.01.2020
Schöneck im Vogtland - Deutscher Winterwandertag